Unsere neuesten Projekte / Aktuelle News

Folierung in Satin-Blue

 

Neugestaltung eines Firmenfahrzeugs.

Dieses Mal erhielten wir einen umfangreichen Auftrag von einer lokalen Firma. Dabei sollte ein VW T5 eine neue Gestaltung erhalten. Um das Fahrzeug neu zu folieren, mußten wir die alte Folie komplett entfernen, so dass aus dem orange-farbenen Fahrzeug mit der blau-weißen Beschriftung wieder der ursprüngliche VW mit schwarzer Lackierung wurde. Nach der Neutralisierung entfernten wir alle noch haftenden Klebereste vom Fahrzeug und auch die alten Werbeschriftzüge an den Scheiben lösten wir ab. Danach folgte eine Intensivreinigung zur Vorbereitung auf die neue Beklebung.

Da die ursprüngliche Farbwahl auf den Firmenfarben beruhte, sollten diese auch im Nachhinein wieder zum Einsatz kommen, um dem Fahrzeug den entsprechenden Wiedererkennungswert zu geben. Unserer Auftraggeber entschieden sich für ein sehr modernes, mattes „Satin-Blue“ mit Metallic-Effekt. Diese Folie behört zu den neuesten Fabrikaten. Sie brilliert durch ihren ganz speziellen Schimmer und wird dadurch bereits einzigartig in der Optik.

So beschichteten wir das gründlich vorbereitete Fahrzeug, Stück für Stück, mit der ausgewählten Folie. Beginnend an den Seiten arbeiteten wir uns über das Dach bis zu den Stoßstangen vor, den aufwendigeren Fahrzeugbereichen. Nachdem die blaue Folie komplett montiert war, kümmerten wir uns um die neue Fahrzeugbeschriftung.

Dezenter sollte sie dieses Mal ausfallen. So fertigten wir nach Absprache drei Schriftzüge, mit der Internetadresse zur Firma. Wir schnitten diese mit dem Schneideplotter zurecht und befestigten die Folie an den Schwellern des Fahrzeugs sowie an der Heckklappe. Auch dort findet sich der Schriftzug im unteren Bereich wieder. Durch die Firmenfarbe vorgegeben, nutzten wir hier eine orange Folie, und versahen die Schriftzüge mit einem anthrazit-farbenen Rand. Mit der Montage der Werbung war die Fertigstellung abgeschlossen.

Wir danken unseren Auftraggebern für die umfangreiche Aufgabe und wünschen viel Freude mit der neuen Beschichtung.

Die Bilder dieses Beitrags zeigen Ihnen das Ergebnis unserer Arbeiten. Zusätzliche Fotos zeigen zudem verschiedenen Arbeitsschritten während der Folierung des Transporters.

27. Februar 2017

Küchenfronten in weiß

 

Nicht nur Autos können mit einer Folie verschönert werden

Das wurde bei diesem Auftrag wieder einmal besonders deutlich. Schon seit Längerem ärgerten sich unsere Kunden über die Oberflächen ihrer in die Jahre gekommenen Küche. Die Farbe gefiel ihnen schon lange nicht mehr und auch die Oberflächen wirkten stumpf und unansehnlich.

Da war unsere Folienbeschichtung eine praktische Alternative zum Neukauf.

Wir beschichteten die Küchenfronten mit der ausgewählten creme-weißen Folie. Vor der Beklebung war eine gründliche Reinigung notwendig. Anschließend wurden die zugeschnittenen Folien angebracht und an den Kanten umgelegt. An den Ecken der Küchenfronten haben wir die Folie eingeschnitten und einige Millimeter überlappt. Schließlich waren alle Küchenfronten mit der glänzenden Folie bezogen.

Unsere Bilder zeigen Ihnen sowohl das Ergebnis unserer Folierung, als auch den ursprünglichen Zustand und erläutern einige der nötigen Arbeitsschritte bildlich.

07. Februar 2017

Jugendlicher Comic-Stil

 

Junges Design in rot mit bunter Comic-Folie

Dieser weiße VW up! erhielt ein dezentes Design aus roten Details und Stoßstangen im Comic-Style. Unsere Kunde kam mit konkreten Vorstellungen zu uns, bat uns, eine Folie im Comic-Stil zu bestellen. Das taten wir.

Sobald die bestellte Ware eingetroffen war, vereinbarten wir einen Termin zur Beklebung des Fahrzeugs. Kurz darauf stand das Fahrzeug auf unserem Werkstatt-Hof. Wir nahmen die notwendigen Maße ab und begannen mit der Fertigung der Folien. Dazu schnitten wir zuerst die roten Streifen in der gewünschten Breite mit unserem Schneideplotter vor. Auch die Comic-Folie schnitten wir grob zu, das erleichtert uns die spätere Montage.

Dann ging es an die Beklebung. Zügig brachten wir die roten Streifen auf Motorhaube und Dach an. Auch die Spiegel erstrahlten bereits nach kurzer Zeit in ihrem neuen rot. Jetzt jedoch kam der aufwendigste Teil: die Montage der Comic-Folie. Als deutliche Erleichterung zeigten sich die bereits vorhandenen Ausbuchtungen in den Stoßstangen, denn diese sollten als Randmarkierungen dienen und die Begrenzung der Folierung festlegen. Das funktionierte sehr gut. Wir brachten ein modernes Schneideband an der Umrandung an und überzogen die Stoßstange mit der Comicfolie. Nach der Entfernung des Bandes, mussten nun nur noch die Ecken abgerundet werden. Und fertig war das sportliche Design.

Frisch und jung wirkt der umgestaltete VW up!

Unser Kunde fuhr glücklich davon. Wir danken für den Auftrag.

09. November 2016

Design in lila mit carbon

 

Sportliches Farbenspiel: Mercedes CLS in lila-metallic und carbon

Ein toller Auftrag war die Folienbeschichtung dieses Mercedes CLS Shooting-Brake. Das ursprünglich silberne Fahrzeug sollte eine sportlich-individuelle Gestaltung erhalten. Der Besitzer des Fahrzeug hatte bereits recht konkrete Vorstellungen bezüglich des Designs, so dass wir letztendlich nur noch die Folienauswahl mit ihm abklären mussten.

Wir bestellten für unseren Auftraggeber eine farblich sehr spezielle Folie in lila-metallic.
Das Besondere an diesem Material waren die Farbwechsel-Effekte zwischen Licht- und Schattenbereichen. Je nach Helligkeit wechselt die Farbe zwischen lila und einem dunklen violett, das beinahe schwarz wirkt. Kombiniert wurde diese hochwertige Folie mit einer zusätzlichen Gestaltung in Carbon-Optik. Das Carbon sollte die obere Hälfte des Fahrzeugs zieren. Diese strukturierte Folie im carbon-Design fertigten wir, nach endgültiger Absprache mit unserem Kunden, mittels unseres hauseigenen Druckers an. Der Digitaldruck wurde anschließend mit einem schützenden Laminat versehen und einige Tage getrocknet. In der Zwischenzeit wurde auch die bestellte, lila-violette Folie geliefert.

Jetzt begann unsere Arbeit. Wir reinigten gründlich das Fahrzeug und entfernter Griffe und Kennzeichenhalter vom Mercedes. Nach der Reinigung begannen wir mit der Folienbeschichtung. Zuerst konzentrierten wir uns auf die lila-violette Metallic-Folie und montierten diese unterhalb des Fahrzeugs bis in Höhe der Chromleisten oberhalb der Türen. Den späteren Übergang zur Carbonfolie am hinteren Kotflügel beschnitten wir mit Schneideband. Danach beschichteten wir die Motorhaube und den unteren Bereich der Heckklappe.
Nachdem die erste Folie fertig angebracht war, gingen wir zum zweiten Schritt über. Jetzt folierten wir den oberen Bereich. Hier kam nun die fertig laminierte und abgetrocknete Carbonfolie zum Einsatz. Sie wurde auf dem gesamten oberen Bereich des Fahrzeugs montiert. Der Übergang am hinteren Kotflügel wurde, ebenfalls mit Schneideband, wenige Millimeter überlappend abgetrennt. Auch Dach und der obere Teil der Heckklappe erhielten den Carbon-Look.

Ein fantastischer Auftrag mit einem wirklich ansprechendem Ergebnis. Unsere Bildershow zeigt das Fahrzeug mit dem neuen Design. Die dunkel getönten Scheiben ergänzen den sportlichen Look noch zusätzlich. Ein tolles Auto.

Es war ein tolles Gefühl, als der Kunde glücklich mit seinem CLS vom Hof fuhr.
Wir danken für den schönen Auftrag.

24. Oktober 2016

Details in matt-schwarz

 

Stück für Stück zum mattschwarzen Glück

Bei dieser Auftragsarbeit ging es darum etliche Motorradteile mit mattschwarzer Folie zu versehen. Das ursprüngliche Fahrzeug hatte Teile in schwarz-glänzend oder Chrom. Beides wollte unser Kunde nun durch die ausgewählte Folie ersetzen.

So machten wir uns an die Arbeit. Jedes Teil mußte erst einmal gründlich gereinigt werden um sicherzustellen, dass die Beklebung nach der Montage auch hält. Dann schnitten wir die Folienstücke grob zurecht, der Rest war Handarbeit.

Die Folie wurde aufgelegt und langsam mit Wärme und Kraft über die einzelnen Fahrzeugteile gezogen. Die Ränder haben wir weitestgehend umgelegt und dann die überstehende Folie abgeschnitten. Ein Teil nach dem Anderen haben wir auf diese Weise beschichtet. Etwas kniffelig waren bei diesem Auftrag die Schutzbleche für die Räder und der Tank. Dieser ließ sich nicht, was aber zu vermuten war, in einem Teil bekleben. Aufgrund der Wölbung ist eine Folierung im Stück nicht realisierbar. Hier mussten wir mehrere Schnitte setzten, um ein komplett mattschwarzes Ergebnis in Händen zu halten. Wir entschieden, dreiteilig zu arbeiten, um beiden Seiten des Tanks eine einheitliche Optik zu geben.

Zwei Teile zierte ein Schriftzug. Als besonderes Extra fertigten wir auf Kundenwunsch diesen „Suzuki“-Schriftzug neu an. Dieser wurde nun am Computer erstellt und mit dem Plotter ausgeschnitten und entgittert, wie man das entfernen der nicht benötigten Folie nennt. Mittels Übertragungsmaterial wie spezielles Papier oder Folie wurde der neue Schriftzug dann auf das vorgesehenen Motorradteil übertragen. Die glänzend schwarze Folie der Schrift, die ausgewählt wurde, bietet einen wunderbaren Kontrast zu der neuen Grundfarbe der beiden Teile.

Unsere Fotos zeigen die Motorradteile detailliert in der neuen Farbe. und auch den Schriftzug finden Sie auf den Bildern direkt wieder. Überzeugen Sie sich also selbst.

Begeistert nahm unser Auftraggeber schließlich seine Motorradteile wieder entgegen.
Wir wünschen viel Freunde damit in den letzten Wochen der Zweiradsaison, die für alle Motorradliebhaber hoffentlich nochmal herrliches Motorradwetter bieten.

05. Oktober 2016

Beetle mit Cartoon-Design

 

VW Beetle erhält farbenfrohe Cartoon-Gestaltung

Bereits im Jahr 2015 waren diese Kunden das erste Mal bei uns um ihren VW Beetle mit einer neuen Gestaltung zu versehen. Hauptakteur, und damit Mittelpunkt des Designs, sollte das freche Cartoon-Schaf „Jolly Lucy“ sein.

Für die Umsetzung dieses Design-Wunsches, war es nötig, das der Kunde sich die Erlaubnis einholt, die Bilder des Schafes verwenden zu dürfen. Dazu wendete er sich per Mail direkt an das Unternehmen. Gleich zwei wichtige Aspekte spielten dabei eine Rolle:

1. das Urheberrecht: Erst mit dieser Genehmigung hatten wir die offizielle Erlaubnis zur Verwendung der Bilder.

2. die Qualität der Bilder: Wir erhielten hochaufgelöste Bilder von Schaf „Jolly Lucy“. Dadurch bekamen auch unsere Auftraggeber eine um ein vielfaches verbesserte Druckqualität, was letztendlich dem Design zugute kam.

Mit der vorliegenden Genehmigung konnten wir den Auftrag annehmen und mit der Arbeit beginnen. Gemeinsam mit unseren Kunden überlegten wir, an welchen Stellen welche Bilder angebracht werden sollten. Gleichzeitig haben wir das Fahrzeug vermessen, damit wir die richtigen Größen für die Druckdateien vorliegen hatten. Es folgten ein paar Emails, bis der Entwurf die Vorstellung der Kundschaft traf. Im nächsten Schritt fertigten wir die ausgewählten Bilder mit unserem Digitaldrucker an und versahen sie am Folgetag zusätzlich mit einem schützendem Laminat. Anschließend mußten die Bilder nochmals eine gewisse Zeit abtrocknen und wurden schließlich noch zugeschnitten.

Dann endlich konnten wir die angefertigten Cartoon-Bilder am Fahrzeug anbringen. Große Aufkleber mit „Jolly Lucy“ zierten nun die beiden Türen, die Motorhaube und das Heck. Zusätzlich kamen noch ein paar kleinere Bilder aus dieser Cartoon-Reihe an verschiedene Stellen des Fahrzeugs.

Unsere Kunden freuten sich über das gelungene Design. Das war 2015.

Im Sommer 2016 kamen die Beetle-Besitzer wieder auf uns zu. Eine neue Idee hatte sich ergeben. Die bisherige Gestaltung sollte noch ein wenig ergänzt werden. Man wünschte sich noch kleine Cartoon-Bilder für die inneren Bereiche des Fahrzeugs, also für die inneren Verkleidungen der Türen, auf der Konsole und für die Teile der Cabrioabdeckung an den Seiten, welche nur bei offenem Verdeck richtig sichtbar werden.

Wie gewünscht – so umgesetzt. Wieder maßen wir die zu beklebenden Bereiche aus und fertigten in den kommenden Tagen die Aufkleber als Digitaldruck an. Auch diesmal vergingen ein paar Tage bis endlich die Montage der Bilder vorgenommen werden konnte. Kleines Highlight waren kleine pastellfarbenen Punkte in hellgrün und rosa, mit denen wir verschiedene Bilder im Cartoon-Stil verbunden haben.

Und auch dieses Mal trafen wir ins Schwarze, unsere Kunden verließen hocherfreut den Hof. Dieser Auftrag war für uns mal wieder ein besonderes Highlight, die Umsetzung und das Entstehen des Ergebnisses machten auch uns große Freude.

15.08.2016